Ingenieurbüro Richter GmbH

12. Mai 2016 Umbau der Ortsdurchfahrt Rehburg Posted In: Kanalisation, Straßenbau

Die Stadt Rehburg – Loccum beabsichtigt, im Rahmen des laufenden Stadtsanierungsverfahrens „Aktive Stadt und Ortsteilzentren“ das Zentrum der Ortslage Rehburg um den Marktplatz und das Rathaus umzugestalten. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ist ebenfalls beteiligt, weil die Umgestaltungsmaßnahmen auch die in der Baulast des Landes befindliche Fahrbahn betrifft.

Die Straße hat wegen ihrer Ausbaumerkmaleund ihrer Verkehrsbelastung bisher eine trennende Wirkung. Es ist das Ziel, diese trennende Wirkung zu minimieren, verbindende Elemente zu schaffen und die Aufenthaltsqualität für Nicht-Motorisierte zu verbessern.

Zwei Aspekte spielen neben der attraktiven Gestaltung des Straßenraumes dabei eine zentrale Rolle. Zum einen die Aufweitung der Seitenräume, indem die Fahrbahn verjüngt wird und die Verlagerung des Radverkehrs aus dem Seitenraum heraus an den Fahrbahnrand
erfolgt. Hierfür wird ein Schutzstreifen für Radfahrer ausgewiesen. Zum anderen Sondernutzungen am Fahrbahnrand durch Mitbenutzung des Radfahrer-Schutzstreifens. Konkret ist beabsichtigt, die jährlich stattfindende Wirtschaftsschau auf diesen Flächen durchzuführen.

Neben den Gestaltungsansätzen waren aber auch verkehrliche Aspekte zu berücksichtigen. Hier stellt insbesondere der vor dem Marktplatz und dem Rathaus gelegene zentrale Knotenpunkt der OD-Strecke mit der Straße „Auf der Bleiche“ eine besondere Herausforderung dar. Hierüber sind die sozialen Einrichtungen wie Schule, Kita, Hallenbad und Wohnmobilstellplatz an das Verkehrsnetz angebunden. Das hohe Verkehrsaufkommen auf der durchlaufenden OD-Strecke führt jedoch zu ungenügenden Verkehrsverhältnissen für die Ein- und Abbiegevorgänge von und in den untergeordneten Anschlussast. Nach Untersuchungen verschiedener Varianten wurde zur Verbesserung der
Verkehrsverhältnisse ein dreiarmiger kleiner Kreisverkehr mit einem Durchmesser von 26 m entwickelt.

Parallel zu den Straßenausbauarbeiten wird auch die vorhandene Schmutz- und Regenwasserkanalisation saniert bzw. erneuert. Insgesamt werden rd. 600 m Kanal DN 150 bis DN 600 in offener Bauweise erneuert und rd. 750 m in geschlossener Bauweise saniert.

Die zu erwartenden Gesamtkosten für die Umgestaltung der OD-Strecke inklusive der Kanalbauarbeiten werden mit 2.100.000,- € veranschlagt. Die Ausbauarbeiten sollen im Spätsommer 2016 beginnen.