Ingenieurbüro Richter GmbH

26. Februar 2012 Neue Sportanlage für die Sekundarschule „Ernst Bansi“ in Quedlinburg Posted In: Sport- und Freizeitanlagen

Im November 2011 war es soweit: die Ernst-Bansi-Schule in Quedlinburg feierte 100-jährigen Geburtstag. Zu diesem besonderen Anlass hatte sich das Geburtstagskind prächtig herausgeputzt.

Der gesamte Schulstandort wurde vorbereitend für das Jubiläum innerhalb von 14 Monaten komplett saniert. Der Schulbetrieb erfolgte für den Zeitraum der Sanierung an zwei anderen Standorten, sodass die Sanierungsarbeiten zu Beginn der Sommerferien 2010 mit Volldampf starteten.

Nach Abschluss der wesentlichen Sanierungsarbeiten im Hochbau konnte im Frühjahr 2011 mit der Sanierung der Schulsportanlage und des Schulhofs begonnen werden. Beide Planungsaufgaben waren sehr reizvoll: auf einer räumlich eng begrenzten Fläche sollten möglichst viele Funktionsbereiche für den Schulsport realisiert werden, die verbleibenden Haushaltsmittel standen für eine Sanierung des Schulhofs zu Verfügung. In mehreren Gesprächen mit Schulleitung und Sportlehrern gelang es, folgende Funktionsbereiche in die Sportanlage zu integrieren: Multifunktionsspielfeld für Ballsportarten, Weitsprung, Kugelstoßen, Sprint, Fläche für multifunktionale Nutzung. Mit Ausnahme der Kugelstoßanlage erhielten die Sportflächen einen Kunststoffbelag nach DIN 18035-6, Belagstyp B (2lagig, schüttbeschichtet, wasserdurchlässig).

Mit den verbleibenden Haushaltsmitteln konnten die mineralischen Deckbeläge auf dem Schulhof erneuert, die Streetballanlage, die begrünten Außenflächen sowie die Pflasterwege saniert werden. Darüber hinaus wurden im Außenbereich Bänke, eine Tischtennisplatte sowie ein Outdoorschachspielfeld ergänzt. Leider war es nicht möglich, die ursprünglich vorgesehene Kletterwand zu realisieren.

Mit ergänzenden Mitteln aus dem europäischen Sozialfonds wurde durch den Landkreis Harz eine Gesamtsumme von ca. 3,3 Mio. Euro in die Sanierung des Schulstandortes investiert. Auf die Schulsportanlage und den Schulhof entfielen anteilig etwa 320.000 Euro. Mit der erfolgreichen Sanierung des Schulstandortes sind nun alle wesentlichen Grundvoraussetzungen für eine Ganztagsschule gegeben – ein lang gehegter Wunsch von Eltern, Schülern und Lehrern kann damit in Erfüllung gehen.

Bauherr:
Landkreis Harz
Hochbausanierung:
Planungsbüro Stegmann und Partner, Quedlinburg
Sport- und Außenanlagen:
Ingenieurbüro Richter GmbH